SV VESTIA DISTELN 1912/27

Postfach 2032 - 45678 Herten - TEL: 02366-35850

Seniorenberichte

Disteln fegt den SC Marl-Hamm vom Platz

Fussball: Der erste Test des Bezirksligisten SV Vestia Disteln ging gut an. Die Truppe von Jörg Breski schickte den A-Ligisten SC Marl-Hamm mit einer 11:1-Rutsche heim.

Von Michael Steyski

Herten Hilflos, harmlos, völlig unterlegen - SC-Trainer Henry Schoemaker musste nach dem Abpfiff nach den richtigen Worten suchen. „Für die Distelner war es eine Trainingseinheit mit Ball, für uns eine Laufeinheit“, meinte der Trainer des Tabellenfünften der Kreisliga A1.

Letztlich unterlagen die Gäste zweistellig, mit 1:11 (1:5). „Die Distelner haben eine junge, lauffreudige und spielstarke Truppe. Zudem haben die gefühlt keinen Zweikampf verloren“, sagte Henry Schoemaker. „Elf Tore musst Du auch erst einmal gegen einen A-Ligisten machen. Wir haben aber wieder ein Gegentor bekommen“, meinte Distelns spielender Co-Trainer Daniel Koseler. Aber das ist ja eher Jammern auf hohem Niveau.

Und dieses Gegentor entstammte einem Handelfmeter. Kurz vor dem Wechsel setzte sich SC-Stürmer Yannick Goecke sehenswert auf der rechten Seite durch, drang in den Strafraum ein. Sein Schuss sprang dem Distelner Kevin Gola aus kurzer Distanz an den Arm. Schiri Manuel Brettschneider pfiff direkt Strafstoß. Yannick Goecke trat an, setzte den Ball oben links sicher in die Maschen. Das war aus Gäste-Sicht das 1:5.

Daniel Koseler eröffnet den Torreigen

Gleich von Beginn an pressten die Hausherren hoch, hatten viele Ballgewinne. Daniel Koseler eröffnete früh den Torreigen (5.), Timo Schmidt legte schnell das 2:0 nach (10.). Weiter gab‘s nur Einbahnstraßenfußball, die Marler kamen kaum aus der eigenen Hälfte heraus. Wenn doch, hatte die Breski-Elf bei Ballgewinnen den nötigen Platz zu Kontern. So wie in Minute 19: Sven Hahnenkamp marschierte über rechts, seinen Querpass nutzte Timo Schmidt zum 3:0.

Beim 4:0 nahm Distelns Torjäger Philipp Müller einen Pass in die Tiefe auf, ging allein auf Keeper Mike Range zu und schob die Kugel überlegt flach ein (24.). Für das 5:0 zeichnete Müller verantwortlich, der nach Zuspiel von Justin Gruber den Ball aus acht Metern unter die Latte hämmerte (32.).

Nach der Pause war der Torhunger des Bezirksligisten bei weitem nicht gestillt. Kaum lief die Partie wieder, war Müller diesmal Vorbereiter. Seine Flanke von links landete am zweiten Pfosten. Dort stand Eger Cmelenko blank, drückte das Leder volley in die Maschen zum 6:1 (50.). Beim 7:1 bekamen die Distelner einen Foulelfmeter zugesprochen, als SC-Spieler Alladin Khodr im eigenen Strafraum Kevin Gola umgrätschte. Der Gefoulte trat an, verwandelte sicher (55.).

Sehenswert die Vorbereitung des 8:1: Kevin Kenzlers passte zu Müller, der den Ball per Hacke genau in den Lauf von Kenzlers legte. Dieser traf aus 14 Metern per Flachschuss (68.). Das 9:1 erzielte wieder Müller selbst (71.). Zweistellig wurde es mit dem 10:1 von Daniel Schmitz (78.). Den Endstand zum 11:1 besorgte erneut Philipp Müller (84.).

Stichwortsuche

CHEKKO - Datenerfassung

Android App:

iPhone App:

Vestia Termine

4 Dez
4 Dez
Disteln - FC Marl
04.12.22 14:30
4 Dez
SG Suderwich - Disteln 2
04.12.22 14:30
11 Dez
Viktoria Resse - Disteln
11.12.22 14:30
5 Feb
BV Rentfort - Disteln
05.02.23 15:00
12 Feb
12 Feb
Disteln 2 - Bor.Ahsen
12.02.23 13:00
12 Feb

Vereinsheim

Öffnungszeiten:
Dienstag + Donnerstag ab 16 Uhr
Samstag + Sonntag zu den Spielzeiten
 

Einkaufen für den Kura:

Find us on Facebook

Aktuelle Infos

Kunstrasenpatenschaft

Homepage-Sicherheit


© SV Vestia Disteln 1912/27 2017. All Rights Reserved.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.