SV VESTIA DISTELN 1912/27

Postfach 2032 - 45678 Herten - TEL: 02366-35850

  • Aufgrund der aktuellen Situation wird auch der komplette Trainings- und Spielbetrieb bis auf Weiteres ausgesetzt. Die Wiederaufnahme des Trainings wird entscheidend von der Fortsetzung des Spielbetriebs abhängen.

  • Weiterhin wird der "Talk in der Kaue" abgesagt. Ein Ersatztermin wird später bekanntgegeben.

  • Das Vereinsheim ist bis auf Weiteres geschlossen bleiben.

Seniorenberichte

Ein Sieger verzweifelt gesucht

FUSSBALL: Vestia Disteln II und Hochlar 28 teilen sich die Punkte.

Herten, (pati) In der Tabelle trennten den SV Vestia Disteln II und den SV Hochlar 28 vor dem Spiel ein Punkt. 90 Minuten später sah es genau so aus. Die Tabellennachbarn trennten sich schiedlich friedlich mit 1:1.

Ein Punkt, mit dem beide Trainer leben konnten. „Es war eine gerechte Punkteteilung“, findet Disteln-Trainer Christian Zimmermann. „Man hat schon gesehen, warum Hochlar Dritter ist", lobt Zimmermann die Elf vom Segensberg. Speziell in der Anfangsphase sah der Distelnübungsleiter jedoch ein leichtes Übergewicht seiner Mannschaft. "Wir waren richtig gut im Spiel", so Zimmermann. Leider - aus Sicht der Hausherren - fehlte den Distelnern der letzte und damit entscheidende Pass. "Das zieht sich seit dem Derby gegen Bertlich wie ein Roter Faden durch unsere Spiele", moniert Zimmermann, dessen Mannschaft nach einem groben Schnitz der Hochlar-Abwehrkette durch Joel Makowski mit 1:0 in Führung brachte (29.).

Die Führung hielt jedoch nur magere elf Minuten. Dann traf Mirzet Efendic mit dem "Tor des Monats" zum 1:1. Der Hochlar-Stürmer feuerte die Kugel mit einem fulminanten Seitfallzieher aus 16 Metern unhaltbar in den Winkel. "Den trifft er gut. Kann man so machen", findet Disteln-Sechser Mesut Karabacak.

Nach der Pause waren die Gäste gleich wieder spielbestimmend und hatten auch schon den Torschrei auf den Lippen. Noah Rump zog aus der zweiten Reihe ab, traf jedoch nur den Innenpfosten (53.). Kurze Zeit später setzte Torschütze Efendic einen 18m-Freistoß knapp über die Querstange (70.). Erst in der Schlussphase wurden die Distelner noch mal aktiv und hatten gleich zwei Großchancen zum Sieg. Zunächst scheiterte Kenan Sari freistehend am herausstürmenden Hochlar-Schlussmann Shpend Avdyli (81.). Kurz danach klärte Innenverteidiger Niklas Matena in höchster Not vor dem einschussbereiten Tim Meier (82.).

SV Vestia II: Magga - Woiczech (57. Meier), Brough, Rühl (73. Smietana), Kolk, Bosnjak, Makowski (74. Peters), Falkenhahn, Sari, Karabacak, Langer

Stichwortsuche

Einkaufen für den Kura:

Find us on Facebook

Aktuelle Infos

Kunstrasenpatenschaft

Vereinsheim

Öffnungszeiten

geschlossen


© SV Vestia Disteln 1912/27 2019. All Rights Reserved.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.