SV VESTIA DISTELN 1912/27

Postfach 2032 - 45678 Herten - TEL: 02366-35850

  • Der Trainingsbetrieb ist unter Hygieneauflagen wieder aufgenommen worden. Auskunft erteilen Vorstand und Trainer.
  • Der Spielbetrieb bleibt bis auf Weiteres ausgesetzt.
  • Das Vereinsheim ist weiterhin geschlossen.

Seniorenberichte

Sportfreunde setzen ein Zeichen

FUSSBALL: 4:2 - Bezirksligist Stuckenbusch überrascht im Auswärtsspiel beim SV Vestia Disteln.

Dustin Augustin (Bildmitte) trifft gegen die alten Kollegen

Herten, (pati) Besser spät, als nie: Die Bezirksliga-Fußballer der SF Stuckenbusch setzten im Auswärtsspiel beim SV Vestia Disteln ein dickes Aus­rufezeichen und gewannen am Ende an der Fritz-Erler- Straße verdient mit 4:2.

Spielerisch war es keine Glanzleistung. Dafür mach­ten die Primärtugenden den großen Unterschied. Speziell in den Zweikämpfen und in Sachen Laufbereitschaft war die Elf vom Leiterchen den Gastgebern über weite Stre­cken einen Schritt voraus.

„Wir hatten uns vorgenom­men, dass wir Disteln perma­nent unter Druck setzen. Das ist uns ein ums andere Mal gut gelungen“, lobte Stucken­busch-Trainer Nassir Malyar, der sich nach gerade einmal sechs Minuten neu ordnen musste.

Nach einem Eckball von Phil Janicki wuchtete Jannick Landwehr den Kugel mit ei­nem Kopfball zur Distelner Führung über die Linie - 1:0 (6.). „Aus meiner Sicht haben wir uns bei den Gegentoren nicht mit Ruhm beldeckert“, ärgerte sich der Stuckenbuscher Übungsleiter, dessen Mannschaft nach dem frü­hen Rückstand aber schnell zurück ins Spiel fand.

Marvin Schulz glich mit ei­nem Freistoßtreffer von jen­seits der 30-Meter-Marke aus -1:1 (14.). Kurze Zeit später durfte sich Justin Buth beim Freistoß versuchen, setzte den Ball jedoch knapp am Tor vorbei (23.). Im Gegenzug musste Sportfreunde-Torwart Niklas Eßmann zum zweiten Mal hinter sich greifen.

Der Schlussmann lenkte ei­nen eigentlich harmlosen Distanzschuss von Miguel Cornelius vor die Füße von Louis Sliwa, der die Hausher­ren ohne Mühe zum zweiten Mal in Führung brachte - 2:1 (24.). Kurz vor der Pause hät­ten die Distelner um ein Haar noch das dritte Tor nachge­legt: Philipp Umierski feuerte den Ball aus aussichtsreicher Position jedoch am langen Pfosten vorbei (45).

Nach dem Seitenwechsel änderte sich am Spielverlauf zunächst wenig. „Die zweite Halbzeit war auf Augenhö­he“, fand Malyar. Sein Team kam nach einem guten Kon­ter durch Roman Humensch­eimer zum Ausgleich (62.). Auch bei der Stuckenbuscher Führung hatte Humenschei­mer seine Füße im Spiel.

Robin Karrasch holte ihn im Strafraum von den Beinen - Elfmeter. Dustin Augustin trat an und verwandelte zum 2:3 (87.). In der Nachspielzeit machte Tim Gilgner den 2:4- Endstand perfekt (90.+2).

Stichwortsuche

Einkaufen für den Kura:

Find us on Facebook

Aktuelle Infos

Kunstrasenpatenschaft

Vereinsheim

Vereinsgastronomie

In den Verkaufsräumen sind die Beschäftigten bei Kundenkontakt zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung verpflichtet. Kunden, die keinen Abstand von 1,5m zueinander einhalten, müssen ebenfalls eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Die gemeinsame Nutzung eines Tisches ist nur den Personen gestattet, die nach § 1 Absatz 2 der CoronaSchVO von den Kontaktverboten im öffentlichen Raum ausgenommen sind. Speisen oder Getränke werden, soweit nicht ein Tisch innerhalb der Verkaufsräume genutzt wird, nur zur Mitnahme ausgegeben. Ein Thekenbetrieb findet nicht statt.


© SV Vestia Disteln 1912/27 2019. All Rights Reserved.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.