SV VESTIA DISTELN 1912/27

Postfach 2032 - 45678 Herten - TEL: 02366-35850

 

"Nur darüber klagen wie schlecht diese Welt doch ist, bringt nichts. Eine Geschich­te wie diesen Kunstra­senplatz auch mit Ri­siko vorantreiben ist richtig. Damit schafft sich ein kleiner Verein wie Vestia Disteln bleibende Werte."

 

(DFB Generalsekretär Helmut Sandrock zur Eröffnung des Kunstrasenplatzes am 16.8. 2014)

Der Trainings- und Spielbetrieb wird ab 29.10.2020 eingestellt

Das Vereinsheim ist geschlossen

Kura News

Förderverein Kunstrasen nutzt Gooding

Einen neuen Weg für die fortlaufende Kunstrasenfinanzierung beschreitet der Förderverein Kunstrasen. Ab sofort kommen eure Interneteinkäufe auch dem Projekt Kunstrasen zu Gute, wenn ihr das Portal Gooding nutzt. Von dort aus können mehr als 1000 angeschlossene Firmen anwählen und dort danach wie gewohnt einkaufen. Dabei sind große Unternehmen wie Ebay, Amazon oder Zalando. Die Plattform bietet ehrenamtlichen Vereinen (Förderverein Kunstrasenprojekt) die Möglichkeit, über Boni beim Einkaufen der Mitglieder Gelder zu sammeln.

Firmenliste

Die 50.000€ sollen in 2015 erreicht werden

Das „Kunstrasen-Jahr“ geht mit großen Schritten dem Ende zu. Wir haben viel erreicht. Seit August 2014 können unsere Kids, Jugendlichen und Erwachsene Aktiven die Vorzüge des Kunstrasen nutzen. Keine roten Staubwolken mehr, kein Matsch, keine Schürfwunden, keine Trainings- oder Spielausfälle wegen Unbespielbarkeit.

Ende 2014 haben wir die stolze Summe von 40.092€ gesammelt!

Dieses tolle Ergebnis war nur möglich durch den Einsatz vieler Mitglieder, Freunde und Gönner des SV Vestia Disteln. Allen die dazu beigetragen haben vielen Dank !!!!

Für 2015 haben wir uns wieder viel vorgenommen. Auch wenn uns der Kunstrasen jetzt zur Verfügung steht müssen wir weiter mit mindestens gleicher Intensität daran arbeiten die Belastungen des aufgenommenen Kredites zu stemmen.  Ab 2015 müssen jährlich ca. 8.000€ zur Begleichung des Kredites aufgebracht werden.

Die bewährten und bekannten Aktionen wie die „Rasenpatenschaft“ und „Tore für den Kunstrasen“ gehen weiter. Auch die Aktionen die jede Mannschaft zugunsten des Kunstrasenprojektes durchführt werden in 2015 fortgeführt. Aber auch die Ansprache von Sponsoren und Gönnern geht in 2015  weiter

Ziel ist es in 2015 die 50.000€ Grenze zu erreichen.

Ich bin sicher, dass die Vestia-Familie auch dieses Ziele erreichen wird. Ich freue mich schon auf die Aktionen im nächsten Jahr und wünsche allen Mitglieder, Freunden und Gönnern ein gutes, gesundes und erfolgreiches 2015.

Viele Grüße - Peter Postus

„Es gibt noch viel zu tun“

Peter Postus ist der Mann, der bei Vestia Disteln das Projekt Kunstrasenplatz maßgeblich vorangetrieben hat. HA-Sportredakteur Hermann Klingsieck,unterhielt sich bei der Einweihung mit ihm.

? Herr Postus, wie und wann kam die Idee auf, beim SV Vestia einen Kunstrasenplatz zu bauen?

! Postus: Vor rund dreieinhalb Jahren hatte ich mit dem damalige Vestia- Marketingleiter Peter Norek ein Gespräch darüber, ob wir in Disteln nicht wie in Langenbochum auch einen Kunst-rasenplatz brauchen für eine gute sportliche Zukunft. Darüber habe ich mir dann viele Gedanken gemacht.

? Gedanken machen und umsetzen sind verschiedene Paar Schuhe.

! Postus: Es war mir schon klar, dass die Finanzierung nicht einfach würde. Ideen musste her. Bei Bürgermeister Uli Paetzel fand ich von Anfang an große Unterstützung - er hat nicht die Probleme gesehen, sondern immer gleich nach Lösungen mitgesucht. Auch die Klub-Mitglieder haben nicht gemault als sie zwei Euro mehr Beitrag pro Monat zahlen sollten für das Kunstrasenprojekt. Es wurde ein Förderverein gegründet, der mit verschiedenen Aktionen 35000 Euro gesammelt hat. In den drei Jahren war zu sehen, dass die Vestia-Familie zusammenhält und an einem Strang zieht. Das hat immer wieder neuen Mut gemacht.

? Nun gibt es Kunstrasen in Disteln, sind Sie stolz auf ihr Projekt?

! Postus: Ja, ein bisschen. Aber es gibt noch viel zu tun - das werden wir in Zukunft in Angriff nehmen.

Engagement zahlt sich aus

FRITZ-ERLER-STRASSE. Bür­germeister Dr. Uli Paetzel hat vor vier Wochen den ersten Elfmeter im Tor­netz versenkt, trainiert und gespielt wird auch schon drauf, offiziell ein­geweiht wurde der Kunst­rasenplatz des SV Vestia Disteln aber erst am Sams­tag. Und das - wie es sich gehört - bei Sonnenschein mit viel Jugendfußball und wenigen Reden.

Zur Kunstrasenplatz-Eröff­nung beim SV Vestia Disteln gehören Gratulanten. Und da war sogar der Deutsche Fuß­ball-Bund hochkarätig vertre­ten: Helmut Sandrock, DFB- Generalsekretär, ließ es sich als Westerholter Bürger nicht nehmen, zu gratulieren zum Stemmen dieses Kraftaktes. „Kunstrasen ist die Zukunft, darauf lässt sich besser Fuß­ball spielen als auf Asche“, so der DFB-Generalsekretär.

Helmut Sandrock hatte Ge­schenke dabei: Ein DFB-Trikot mit den Unterschriften der Weltmeister und einen Brasil-Glaspokal überreichte er Vestias Vorsitzenden Wolf­gang Kumpf. Für Kunstrasenplatz-Initiator Peter Postus gab es ein richtiges „Schätz­chen“ mit dem WM-End- spiel-Trikot gegen Argentini­en, von dem es nur wenige gibt. Vor allem ist es eins, das man nicht kaufen kann.

Sandrock ließ nicht uner­wähnt: „Am Ende lebt der große Fußball nur weiter, wenn der kleine Fußball die Basis schafft. Der kleine Fuß­ball trägt, den großen Fuß­ball.“ Was sich mit Ideen und Initiative bei einem Verein wie Vestia Disteln erreichen lasse, zeige das realisierte Kunstrasenplatz-Projekt, lob­te er. Zur Frage eines älteren Fans, ob er bald in Herten wieder zu erleben sei in einer Diskussionsrunde, sagte er: „Ich arbeite dran, mit dem WM-Pokal nach Herten zu kommen. Da stehe ich bei Uli Paetzel im Wort. Das ist aber nicht einfach, da die UEFA strenge Auflagen hat was den WM-Pokal betrifft.“

Wie positiv sich der neue Kunstrasenplatz bereits jetzt auswirkt, unterstrich Vestias Vorsitzender: „Wir verzeich­nen einen großen Zulauf an jungen Fußballern.“ Bei der Begrüßung vieler Gäste aus Vereinen, Politik, Stadtver­waltung und nicht zuletzt den Vereins-Mitgliedern zog Kumpf schmunzelnd einen großen Bogen von Rio de Ja­neiro über Budapest bis zur Fritz-Erler-Straße: „Vor vier Wochen wurde Deutschland Weltmeister, vor zwei Wo­chen die U19 Europameister und heute wird unser Kunst­rasenplatz eingeweiht.“

Einen Mann lobte Kumpf in allerhöchsten Tönen: Peter Postus. „Er ist der Antreiber unseres Kunstrasen-Projekts, der nie locker gelassen und ständig neue Finanzierungs- Ideen hatte. Ich glaube, dass ich von Peter täglich 20 E-Mails erhalten habe.“ Die­ses Engagement hat sich ge­lohnt, wie Vestias Kunstra­senplatz-Schmuckstück zeigt. Und Postus hat wieder neue Ideen wie kleiner Trainings­platz hinter der Bechtel-Halle, Flutlicht, mehr Kabinen, eine Tribüne zwischen Kunstrasen-/Rasenplatz, und, und, und. Motto: Packen wir's an.

Stichwortsuche

Einkaufen für den Kura:

Kura on Facebook

Kunstrasenpatenschaft


© SV Vestia Disteln 1912/27 2019. All Rights Reserved.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.