SV VESTIA DISTELN 1912/27

Postfach 2032 - 45678 Herten - TEL: 02366-35850

Junioren News

C1 - Stolzer Abgang aus dem Kreispokal

Mannschaft C1 Nachdem die C1 der Vestia die ersten drei Runden des Kreispokals erfolgreich mit drei Siegen, davon zwei gegen klassenhöhere Teams und einem Torverhältnis von 18:0 Toren bestreiten konnte, empfing das Team von Trainer Dubert den ungeschlagenen Bezirksliga Zweiten aus Erkenschwick. Die Rollenverteilung in diesem Spiel war bereits vor dem Anpfiff klar. Die zwei Klassen höherspielenden Erkenschwicker mussten als klarer Favorit das Spiel übernehmen und sich gegen defensiv eingestellte Distelner durchsetzen. Obwohl die Chancen auf ein Weiterkommen der Vestia sehr gering waren, wollte man an diesem Tag alles für die große Sensation tun. Dubert erwartete eine sich aufopfernde Mannschaft, die im Kollektiv gut verteidigt, dagegenhält und geduldig auf ihre Chancen wartet. Genau das setzte das Team von der ersten Minute an gut um. In einer noch nie gespielten Aufstellung mit vielen Positionswechseln hielt die Mannschaft sehr gut dagegen und zwang Erkenschwick in der Vorwärtsbewegung immer wieder zum Rückpass. Zwanzig Minuten lang gab es nicht eine erwähnenswerte Aktion des Bezirksligisten. Bis es in der Distelner Defensive zu einem Abstimmungsfehler kam, welchen Erkenschwick direkt mit dem 0:1 in der 21. Minute bestrafte. Im Anschluss an das Tor wurde Erkenschwick zwar mutiger, blieb im Offensivspiel allerdings meist sehr ideenlos. Die Vestia wirkte zu keinem Zeitpunkt beeindruckt von dem was Erkenschwick anbieten konnte und selbst blieb man weiterhin geduldig im Offensivspiel. Dann ging es in die letzte Spielminute der ersten Halbzeit und die hatte es wirklich in sich. Eine Unsicherheit im Spielaufbau der Erkenschwicker führte zu einem Fehlpass, der in den Reihen der Vestia landete. Blitzschnell wurde umgeschaltet und Cmelenko wurde perfekt von Thomas Nuss in Szene gesetzt. Dieser startete gut zehn Meter hinter der Mittellinie frei in Richtung Tor, konnte aber vom Verteidiger eingeholt und unter Druck gesetzt werden. Dennoch setzte sich Cmelenko überragend durch und kam zum Abschluss. Den Torjubel bereits auf den Lippen zeigte Erkenschwicks Torhüter eine überragende Parade und ließ alle Distelner verstummen. Die Riesenchance den Ausgleich zu erzielen und das Spiel völlig auf den Kopf zu stellen. Doch auch die folgende Ecke sollte das Drama zusätzlich noch größer machen. Nach einer guten Ecke liegt der Ball frei im Erkenschwicker Sechzehner, Disteln kommt zum Abschluss, doch Erkenschwick Block ihn ab, kann den Ball aber immer noch nicht klären. Disteln kommt zum zweiten Abschluss und dieser rollt nur wenige Zentimeter am Pfosten vorbei. Halbzeitpfiff, durchschnaufen war nach dieser Schlussminute angesagt.

Auch wenn der Frust nach den zwei vergebenen Großchancen in der Kabine groß war, hielt man weiter gut zusammen und wollte gestärkt aus der Kabine gehen. Es ging das Gefühl um hier könne heute vielleicht was gehen. Doch die Ernüchterung folgte nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff. Erkenschwick konnte in der 41. Minute auf 0:2 erhöhen. Doch auch davon ließ sich keiner beeindrucken. Man spielte seine Linie weiter, ließ hinten kaum was zu, doch nun ergaben sich vorne mehr Räume für Disteln. Toptorjäger Cmelenko scheiterte unglücklich ein zweites Mal frei vor dem Tor am Erkenschwicker Schlussmann und bei seiner dritten Chance stand nur noch die Latte im Weg. Es sollte für die große Überraschung nicht mehr reichen und auch wenn das Spiel am Ende mit 0:4 verloren ging, konnte man erhobenen Hauptes am Ende den Platz verlassen.
Dubert: "Auch wenn du dir in einem solchen Spiel nicht viel ausrechnest, erfordert alleine unser Erfolgswille und Mannschaftsdenken das wir immer daran glauben ein Spiel gewinnen zu können. Und genau so sind wir auch in dieses Spiel gegangen. Wir unterhalten uns doch vor dem Spiel auch nicht darüber wie hoch wir das Spiel verlieren, sondern natürlich was wir tun können, um hier als Sieger den Platz zu verlassen. Da spielt die Klasse des Gegners keine Rolle für uns. Genau deswegen bin ich einfach stolz auf dieses Team, wenn diese dann nach einem guten Spiel wie heute, enttäuscht auf dem Platz sitzen, zeigt mir einfach wieviel Wille, Motivation und Kampfgeist in diesem Team steckt. Du erhoffst dir die ganze Zeit die Überraschung zu schaffen und plötzlich hast du die Chancen dazu, aber kannst diese leider nicht verwerten, da kann ich die Enttäuschung schon verstehen. Wir haben heute ein ordentliches Spiel gezeigt und können trotz der kleinen Enttäuschung heute, stolz auf unsere Leistungen im Kreispokal sein. Schließlich stehen wir am Ende als letztes Hertener Jugendteam unter den besten acht Teams im gesamten Kreis. Das war unsere erste Niederlage in dieser Saison und wir werden nun einen Tag pausieren, das Spiel verarbeiten, die richtigen Schlüsse daraus ziehen und uns dann die kommenden drei Wochen in aller Ruhe auf die weiteren Aufgaben in der Meisterschaft vorbereiten."

Junioren Termine

25 Aug
Hof Feuler Cup 2018
25.08.18 14:00 - 20:00

Helfen ist wichtig

Stichwortsuche

Einkaufen für den Kura:

Find us on Facebook

Junioren on Facebook

Junioren-Trainingszeiten

Saison 2017/18
A-Junioren U19 (Jahrg. 1998/99):
Di, Do 19 - 20:45 Uhr
B-Junioren (Jahrg. 2001/02):
Mo, Mi 18 - 19:30 Uhr, Fr 18 - 19 Uhr (B1)
Mo, Mi 17 - 19 Uhr (B2)
C-Junioren (Jahrg. 2003/04):
Di, Do 17 - 19:00 Uhr, Fr 17 -18 Uhr (C1+C2)
D-Junioren (Jahrg. 2005/06):
Di, Do 17 - 19 Uhr, Fr 17 - 18 Uhr  (D1)
Mo, Mi 17 - 18:30 Uhr (D2)
E-Junioren (Jahrg. 2007/08):
Di, Do 16:30-18 Uhr (E1+E2+E3)
F-Junioren (Jahrg. 2009/10):
Di, Do 16:30-18 Uhr (F1 und F2)
G-Junioren (Jahrg. 2011/-):
Di, Do 16:30-18 Uhr (G1 + G2)

Kunstrasenpatenschaft


© SV Vestia Disteln 1912/27 2017. All Rights Reserved.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok