SV VESTIA DISTELN 1912/27

Postfach 2032 - 45678 Herten - TEL: 02366-35850

Junioren News

Unfassbare - Serie führt Disteln zum Meistertitel der B2

Meister B2

Es ist das 31. Spiel einer Serie, die wohlmöglich seinesgleichen sucht. Der Jungjahrgang der Vestia war bis zum vorletzten Spieltag der aktuellen Saison, nur einen einzigen Punkt vom zweiten Meistertitel in Folge entfernt. Die Dubert-Truppe war saisonübergreifend bereits seit 30 Spielen ungeschlagen und konnte sich nun vorzeitig die Krone aufsetzen. Für die Vestia ging es an diesem sehr sonnigen Sonntag zum Auswärtsspiel nach GW Erkenschwick. Im Hinspiel konnten die Jungs sich knapp mit 4:3 durchsetzen, so erwartete man auch an diesem Tag ein Spiel auf Augenhöhe. Erkenschwick kam zu Beginn der Partie direkt richtig gut ins Spiel und übernahm die Kontrolle des Spiels. Doch Disteln wusste sich zu helfen und ging schon mit dem ersten Angriff frühzeitig in Führung. Aber so richtig ins Spiel fanden die Vestianer immer noch, Erkenschwick riss das Spiel an sich, kam aber noch zu keinen Chancen. Dann der Doppelschlag der Vestia. Quasi aus dem Nichts spielte Disteln zwei gut vorgetragene Angriffe zu Ende und führte plötzlich nach 13 Minuten schon mit 3:0. Nur wenige Minuten später konnte die Vestia sogar noch einen draufsetzen und auf 4:0 erhöhen. Dubert, der sonst immer die Chancenverwertung seiner Mannschaft beklagen musste, konnte heute mit der Verwertung sehr zufrieden sein. Die Hausherren ließen nach dem vierten Treffer nun natürlich die Köpfe hängen und Disteln übernahm die Kontrolle. Kurz vor der eingeschobenen Trinkpause konnte Erkenschwick durch einen sehr fragwürdigen Elfmeter zum ersten Mal einnetzen. Nach der kurzen Pause wurde die Vestia deutlich nachlässiger und ließ immer mehr zu, sodass Erkenschwick noch zum 2:4 Halbzeitstand treffen konnte. In der Halbzeitpause warnte Dubert seine Jungs vor zu viel Nachlässigkeit und die Änderung der taktischen Ausrichtung sollte in der zweiten Halbzeit zum Erfolg führen.

Weiterlesen: Unfassbare - Serie...

B2 - Vestia greift nach dem zweiten Titel in Folge

B2Für die B2 der Vestia stand ein vorentscheidendes Wochenende bevor. Freitags ging es zum Auswärtsspiel nach Henrichenburg und am darauffolgenden Samstag sollte man zum Heimspiel gegen den SSC Recklinghausen antreten. Der Vestia fehlten vor diesem Wochenende noch sieben Punkte zu Meisterschaft, so konnte man mit zwei Siegen einen Riesenschritt in Richtung Titelgewinn machen. Bereits am Donnerstagabend erreichte Dubert allerdings eine Spielabsage der Recklinghäuser für das Heimspiel am Samstag. Der SSC konnte und wollte dieses Spiel nicht mehr bestreiten, sodass die Punkte auf das Konto der Vestianer ging. Sicher nicht die schönste Art und Weise, aber dennoch standen drei Punkte mehr auf dem Konto und es waren nur noch vier Punkte nötig. Freitag ging es dann zum Tabellendritten nach Henrichenburg. Die Henrichenburger sorgten in der Hinrunde für den einzigen Punktverlust der Vestia, als man sich mit einem 2:2 Unentschieden trennte. Und auch dieses Spiel sollte für reichlich Spannung sorgen und am Ende zu einem echten Highlight werden. Die Vestia erwischte den perfekten Start in das Spiel und konnte bereits in der fünften Spielminute durch einen Freistoß in Führung gehen. Besser hätte sich Dubert den Start kaum erträumen können. In der Folge behielt die Vestia die Kontrolle über das Spiel. Während Henrichenburg keine Chancen verzeichnen konnte, drängte die Vestia auf das zweite Tor, blieb dabei allerdings erfolglos. Nach einer guten Viertelstunde sorgte die Defensive der Vestia allerdings für einen echten Schockmoment. Einen langen Ball der Henrichenburger fing die Vestia problemlos ab und als alle schon wieder in der Vorwärtsbewegung waren, spielte Mamotiuk den Ball ohne zu schauen zurück zur Torfrau, die allerdings für den Spielaufbau bereits das Tor verlassen hatte und der Ball rollte ins eigene Tor. Das 1:1 fiel aus völlig heiterem Himmel und sorgte für einige Fragezeichen in den Gesichtern der Vestianer. Von dem Moment an war Henrichenburg plötzlich besser im Spiel und die Vestia kam kaum noch zu guten Aktionen. Dennoch blieben beide Teams erfolglos in ihren Abschlüssen. Die erste gute Chance hatte Henrichenburg kurz vor der Halbzeitpause, als ein Distanzschuss an den Pfosten knallte. So ging es mit dem 1:1 in die Pause. Dubert war zufrieden mit der Vorstellung seiner Mannschaft und nahm nur kleinere Änderungen vor. Die zweite Halbzeit fand größtenteils nur noch im Mittelfeld statt und es wurde von Minute zu Minute immer hitziger. Beide Teams waren sichtlich heiß auf den Sieg und das spiegelte sich auch in dem einen oder anderen Zweikampf wieder. Der Schiedsrichter verlor auch immer mehr die Kontrolle über das Spiel, was zu noch mehr Unruhe sorgte. Nun kam Henrichenburg auch immer mehr zu gefährlichen Aktionen, während die Vestia ein wenig verunsichert erschien. Aber Dominiak hielt ihr Team wieder mal im Spiel und zeichnete sich durch erstklassige Paraden aus. Es kam zu einem offenen Schlagabtausch beider Mannschaften, aber beide Torhüter hielten ihre Tore sauber und machten ein sehr starkes Team. Zu diesem Zeitpunkt hätte es auch schon 4:4 stehen können.

Weiterlesen: B2 - Vestia greift nach...

B2 - Vestia bleibt weiterhin ungeschlagen

Nach dem wichtigen Punktgewinn im Spitzenspiel bei Hillerheide geht es nun in den Endspurt der Saison. Unter der Woche ging es für die Dubert-Truppe zum Nachholspiel nach Hochlar 28. Das Hinspiel konnten die Vestianer souverän mit 5:0 für sich entscheiden, allerdings war das Ergebnis am Ende deutlicher als der eigentliche Spielverlauf.

Weiterlesen: B2 - Vestia bleibt...

B2 - Wichtiger Punkt für Disteln

Im 15. Spiel der Saison kam es zum Aufeinandertreffen der beiden Spitzenteams der Kreisliga B. Für die Vestianer ging es zum aktuellen Tabellenführer aus Hillerheide. Die Ausgangslage beider Teams ist sehr schnell erklärt. Da Hillerheide vor diesem Spiel mit vier Punkten und drei Spielen Vorsprung vor Disteln lag, mussten die Recklinghäuser dieses Spiel unbedingt gewinnen, während die Vestianer mit einer Punkteteilung hätten gut leben können. Dennoch war man fest entschlossen dieses Spiel zu gewinnen, um sich eine noch bessere Ausgangslage für den Endspurt zu verschaffen. Disteln wirkte von Beginn an allerdings total überfordert und sichtlich nervös. Teilweise war es sehr erschreckend wie wenig Gegenwehr die Vestianer zeigten. So übernahm Hillerheide das komplette Spiel und spielte sich einige sehr gute Chancen heraus, die glücklicherweise allesamt ungenutzt blieben. Torfrau Dominiak sowie das Glück auf Seiten der Vestianer sorgten für den sehr glücklichen Pausenstand von 0:0. Dubert musste deutliche Worte in der Halbzeit finden, schließlich sah er soeben die vielleicht schlechteste erste Halbzeit der Saison. Die Halbzeitansprache zeigte Wirkung bei den Gästen, man trat viel mutiger und entschlossener im zweiten Durchgang auf, aber dennoch fehlte die Durchschlagskraft in der Offensive. In der 47. Minute sorgte ein individueller Fehler in der Distelner Mannschaft für den verdienten Führungstreffer der Recklinghäuser. Doch Disteln kämpfte sich weiter ins Spiel und kam nun zumindest mal zu ersten Abschlüssen, die aber alle ungefährlich. Doch jetzt spürte die Mannschaft, dass hier heute noch was zu holen ist. Es dauerte bis zur 65. Minute ehe ein Freistoß für den erlösenden Ausgleich sorgte. Erkin schlug den Ball scharf in den Sechzehner und Yousef vollendete zum 1:1. Es war noch eine Viertelstunde zu spielen und beide Teams versuchten nun das Spiel für sich zu entscheiden, aber letztlich passierte nichts mehr und so trennten sich beide mit einer Punkteteilung. Den Vestianern stand die Erleichterung ins Gesicht geschrieben, während bei den Recklinghäusern die Enttäuschung sichtlich groß war.

Dubert:"Wir sind super glücklich mit diesem einen Punkt. Hätte man mich vorher gefragt, hätte ich dieses Ergebnis sofort unterschrieben. Natürlich wollten wir hier anders auftreten und das Spiel gewinnen, aber wir haben heute zu keinem Zeitpunkt des Spiels eine Chance auf die drei Punkte gehabt, Hillerheide hat das wirklich gut gemacht. Im Vordergrund stand heute natürlich dieses Spiel einfach nur nicht zu verlieren und das ist uns gelungen und genau deswegen sind wir sehr glücklich. Wir sind weiterhin ungeschlagen in der Liga, spielen wirklich eine überragende Saison und haben es nun in eigener Hand uns am Ende mit dem Titel zu krönen. Wir kennen diese Situation zum Glück schon aus der letzten Saison, wir wissen wie schwer nun die letzten sechs Spiele werden, wir sind aber auch gut vorbereitet auf den Endspurt in der Liga. Uns fehlen nun noch 13 Punkte zur Meisterschaft, wir haben zudem noch vier schwere Auswärtsspiele, das ist sicher nicht zu unterschätzen. Dennoch wissen die Jungs wie nah sie nun am Titel dran sind und ich bin sehr zuversichtlich, dass sich jeder Spieler die nächsten zwei Wochen voll reinhängen wird und alles geben wird, um unseren Traum vom zweiten Titel in Folge wahrzumachen. Viel Zeit zum Durchschnaufen haben wir nun aber nicht, da wir nun vier Meisterschaftsspiele in den nächsten zwei Wochen haben. Der Weg ist noch weit, aber wir wollen uns am Ende unbedingt mit dem Titel krönen."

Torschütze: Yousef

Stichwortsuche

Junioren Termine

24 Jun
Rasenplatz gesperrt
24.06.19 - 04.08.19

Einkaufen für den Kura:

Find us on Facebook

Junioren-Trainingszeiten

Saison 2017/18
A-Junioren U19 (Jahrg. 1998/99):
Di, Do 19 - 20:45 Uhr
B-Junioren (Jahrg. 2001/02):
Mo, Mi 18 - 19:30 Uhr, Fr 18 - 19 Uhr (B1)
Mo, Mi 17 - 19 Uhr (B2)
C-Junioren (Jahrg. 2003/04):
Di, Do 17 - 19:00 Uhr, Fr 17 -18 Uhr (C1+C2)
D-Junioren (Jahrg. 2005/06):
Di, Do 17 - 19 Uhr, Fr 17 - 18 Uhr  (D1)
Mo, Mi 17 - 18:30 Uhr (D2)
E-Junioren (Jahrg. 2007/08):
Di, Do 16:30-18 Uhr (E1+E2+E3)
F-Junioren (Jahrg. 2009/10):
Di, Do 16:30-18 Uhr (F1 und F2)
G-Junioren (Jahrg. 2011/-):
Di, Do 16:30-18 Uhr (G1 + G2)

Kunstrasenpatenschaft


© SV Vestia Disteln 1912/27 2017. All Rights Reserved.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok