SV VESTIA DISTELN 1912/27

Postfach 2032 - 45678 Herten - TEL: 02366-35850

Junioren News

Erfolgreiche Titelverteidigung

FUSSBALL: Hof Feuler setzt sich beim „hauseigenen“ Turnier erneut durch.

Herten, (pati) Kicken für den guten Zweck ist beim SV Vestia eine feste Tradition. Auch dieses Jahr ging der „Hof Feuler Cup“ über die Bühne. Als Titelverteidiger ging die Mannschaft vom Hof Feuler ins Rennen - und konnte den Titel erfolgreich verteidigen.

Vor dem ersten Anstoß mussten die Verantwortlichen um Markus Rühl und Martin Hartmann improvisieren. „Leider haben zwei Mannschaften kurzfristig abgesagt. Das so schnell aufzufangen, war leider nicht möglich“, sagt Rühl. Letztlich traten acht Mannschaften in zwei Vierer-Gruppen gegeneinander an. ln Gruppe A kam es direkt im ersten Spiel zur Neuauflage des letztjährigen Endspiels. Die Mannschaft vom Hof Feuler traf gleich auf die Firma Klaeser.

Nach 20 spannenden Minuten einigte man sich auf ein 1:1. Die beiden Kontrahenten zogen am Ende auch ins Halbfinale ein. Für die Vestia-Jungs und die Stiftung Wadentest war nach der Vorrunde Feierabend. Das Team der Vestischen unterstrich in der Gruppe B recht eindrucksvoll ihre Favoritenrolle und sicherte sich verlustpunktfrei einen Platz in der Zwischenrunde. Aufgrund des besseren Torverhältnisses belegten die Süder Jungs Platz zwei und komplettierten damit das Halbfinale.

Die Vestische zog durch einen 3:1-Erfolg über die Firma Klaeser ins Endspiel ein und traf dort auf den Hof Feuler, die sich gegen die Süder Jungs durchsetzen konnten. Im Endspiel machte der Titelverteidiger kurzen Prozess und holte sich mit einem 5:1 den zweiten Henkelpott in Serie. Im Spiel um Platz drei setzte sich die Firma Klaeser durch einen Treffer von Phil Temme mit 1:0 gegen die Süder Jungs durch. „Ein Spieler ist leider unglücklich umgeknickt und musste ins Krankenhaus“, erklärt Hartmann. Für den Hof Feuler blieben am Ende 1500 Euro übrig.

Hof Feuler Cup 2019

Hof Feuler Cup 2019

Noch hat bei den Junioren der Sommer alles fest im Griff.

Doch erwacht die Jugendabteilung der Vestia langsam wieder und das  nächste Ereignisse wirft seine Schatten voraus.  Es ist die vierte Auflage des „Hof Feuler Cup“.

Wieder haben sich 10 Mannschaften gefunden die der guten Sache dienen wollen. Mit ihrem Sport und Ballkünsten wollen die Mannschaften möglichst viele Leute an die Anlage der Fritz – Erler – Str. holen. Natürlich sollt Ihr als Zuschauer ganz viel Hunger und Durst mitbringen. 
Warum ?
Jede Einnahme des Tags kommt dem Hof Feuler zugute und hilft den Menschen die von den Maßnahmen der  Einrichtung profitieren. Natürlich freuen wir und der Hof Feuler, uns über jede Spende, die zusätzlich zur Verfügung gestellt wird!
Also kommt bitte am 17.08.2019 – ab 13 Uhr zahlreich zur Anlage der SV Vestia Disteln an der Fritz – Erler – Str. Bringt jede Menge Hunger, Durst und ein „lockeres“ Portemonnaies mit. Die Vestia und die Verantwortlichen des Hof Feuler werden es Euch mit einem tollen Tag danken.  

Gruß von der Jugendabteilung der SV Vestia Disteln

Download > Spielplan <

 

A-Junioren starten in die neue Saison

Am Sonntag den 04.08 begann für die A-Jugend die Vorbereitung auf die Saison 19/20. Die Trainer Daniel Bergmannshoff und Dirk Leismann konnten 13 Spieler des Kaders begrüßen. Nach einer kurzen Begrüßung und Ansprache des Trainers begann das Training mit einem Einlaufen und anschließendem Trainingsspiel.
Am kommenden Samstag 10.08.19 um 11:00 wird beim Erler SV getestet (GE-Erle, Oststrasse).

Unfassbare - Serie führt Disteln zum Meistertitel der B2

Meister B2

Es ist das 31. Spiel einer Serie, die wohlmöglich seinesgleichen sucht. Der Jungjahrgang der Vestia war bis zum vorletzten Spieltag der aktuellen Saison, nur einen einzigen Punkt vom zweiten Meistertitel in Folge entfernt. Die Dubert-Truppe war saisonübergreifend bereits seit 30 Spielen ungeschlagen und konnte sich nun vorzeitig die Krone aufsetzen. Für die Vestia ging es an diesem sehr sonnigen Sonntag zum Auswärtsspiel nach GW Erkenschwick. Im Hinspiel konnten die Jungs sich knapp mit 4:3 durchsetzen, so erwartete man auch an diesem Tag ein Spiel auf Augenhöhe. Erkenschwick kam zu Beginn der Partie direkt richtig gut ins Spiel und übernahm die Kontrolle des Spiels. Doch Disteln wusste sich zu helfen und ging schon mit dem ersten Angriff frühzeitig in Führung. Aber so richtig ins Spiel fanden die Vestianer immer noch, Erkenschwick riss das Spiel an sich, kam aber noch zu keinen Chancen. Dann der Doppelschlag der Vestia. Quasi aus dem Nichts spielte Disteln zwei gut vorgetragene Angriffe zu Ende und führte plötzlich nach 13 Minuten schon mit 3:0. Nur wenige Minuten später konnte die Vestia sogar noch einen draufsetzen und auf 4:0 erhöhen. Dubert, der sonst immer die Chancenverwertung seiner Mannschaft beklagen musste, konnte heute mit der Verwertung sehr zufrieden sein. Die Hausherren ließen nach dem vierten Treffer nun natürlich die Köpfe hängen und Disteln übernahm die Kontrolle. Kurz vor der eingeschobenen Trinkpause konnte Erkenschwick durch einen sehr fragwürdigen Elfmeter zum ersten Mal einnetzen. Nach der kurzen Pause wurde die Vestia deutlich nachlässiger und ließ immer mehr zu, sodass Erkenschwick noch zum 2:4 Halbzeitstand treffen konnte. In der Halbzeitpause warnte Dubert seine Jungs vor zu viel Nachlässigkeit und die Änderung der taktischen Ausrichtung sollte in der zweiten Halbzeit zum Erfolg führen.

Weiterlesen: Unfassbare - Serie...

B2 - Vestia greift nach dem zweiten Titel in Folge

B2Für die B2 der Vestia stand ein vorentscheidendes Wochenende bevor. Freitags ging es zum Auswärtsspiel nach Henrichenburg und am darauffolgenden Samstag sollte man zum Heimspiel gegen den SSC Recklinghausen antreten. Der Vestia fehlten vor diesem Wochenende noch sieben Punkte zu Meisterschaft, so konnte man mit zwei Siegen einen Riesenschritt in Richtung Titelgewinn machen. Bereits am Donnerstagabend erreichte Dubert allerdings eine Spielabsage der Recklinghäuser für das Heimspiel am Samstag. Der SSC konnte und wollte dieses Spiel nicht mehr bestreiten, sodass die Punkte auf das Konto der Vestianer ging. Sicher nicht die schönste Art und Weise, aber dennoch standen drei Punkte mehr auf dem Konto und es waren nur noch vier Punkte nötig. Freitag ging es dann zum Tabellendritten nach Henrichenburg. Die Henrichenburger sorgten in der Hinrunde für den einzigen Punktverlust der Vestia, als man sich mit einem 2:2 Unentschieden trennte. Und auch dieses Spiel sollte für reichlich Spannung sorgen und am Ende zu einem echten Highlight werden. Die Vestia erwischte den perfekten Start in das Spiel und konnte bereits in der fünften Spielminute durch einen Freistoß in Führung gehen. Besser hätte sich Dubert den Start kaum erträumen können. In der Folge behielt die Vestia die Kontrolle über das Spiel. Während Henrichenburg keine Chancen verzeichnen konnte, drängte die Vestia auf das zweite Tor, blieb dabei allerdings erfolglos. Nach einer guten Viertelstunde sorgte die Defensive der Vestia allerdings für einen echten Schockmoment. Einen langen Ball der Henrichenburger fing die Vestia problemlos ab und als alle schon wieder in der Vorwärtsbewegung waren, spielte Mamotiuk den Ball ohne zu schauen zurück zur Torfrau, die allerdings für den Spielaufbau bereits das Tor verlassen hatte und der Ball rollte ins eigene Tor. Das 1:1 fiel aus völlig heiterem Himmel und sorgte für einige Fragezeichen in den Gesichtern der Vestianer. Von dem Moment an war Henrichenburg plötzlich besser im Spiel und die Vestia kam kaum noch zu guten Aktionen. Dennoch blieben beide Teams erfolglos in ihren Abschlüssen. Die erste gute Chance hatte Henrichenburg kurz vor der Halbzeitpause, als ein Distanzschuss an den Pfosten knallte. So ging es mit dem 1:1 in die Pause. Dubert war zufrieden mit der Vorstellung seiner Mannschaft und nahm nur kleinere Änderungen vor. Die zweite Halbzeit fand größtenteils nur noch im Mittelfeld statt und es wurde von Minute zu Minute immer hitziger. Beide Teams waren sichtlich heiß auf den Sieg und das spiegelte sich auch in dem einen oder anderen Zweikampf wieder. Der Schiedsrichter verlor auch immer mehr die Kontrolle über das Spiel, was zu noch mehr Unruhe sorgte. Nun kam Henrichenburg auch immer mehr zu gefährlichen Aktionen, während die Vestia ein wenig verunsichert erschien. Aber Dominiak hielt ihr Team wieder mal im Spiel und zeichnete sich durch erstklassige Paraden aus. Es kam zu einem offenen Schlagabtausch beider Mannschaften, aber beide Torhüter hielten ihre Tore sauber und machten ein sehr starkes Team. Zu diesem Zeitpunkt hätte es auch schon 4:4 stehen können.

Weiterlesen: B2 - Vestia greift nach...

Junioren-Trainingszeiten

Saison 2017/18
A-Junioren U19 (Jahrg. 2000/01):
Di, Do 19 - 20:30 Uhr, Fr 17:30-18:30
B-Junioren (Jahrg. 2003/04):
Mo, Mi 18 - 19:30 Uhr, Fr 17:30 - 18:30 Uhr (B1)
Mo, Mi 18 - 19:30 Uhr, Fr 16:30 - 17:30 Uhr (B2)
C-Junioren (Jahrg. 2005/06):
Di, Do 17:30 - 19 Uhr (C1)
Di, Do 17 - 18:30 Uhr (C2)
Di, Do 18 - 19:30 Uhr, Fr 16:30 -17:30 Uhr (C3)
D-Junioren (Jahrg. 2007/08):
Di, Do 16:30 - 18 Uhr (D1)
Mo, Mi Fr 16:30 - 18 Uhr  (D2, D3)

E-Junioren (Jahrg. 2009/10):
Mo, Mi 16:30-18 Uhr (E1)
Di, Do 16:30-18 Uhr (E1 und E2)

F-Junioren (Jahrg. 2011/12):
Di, Do 16:30-18 Uhr (F1 und F2)
G-Junioren (Jahrg. 2013/14):
Di, Do 16:30-18 Uhr (G1 + G2)

Stichwortsuche

Junioren Termine

25 Aug
Disteln 2 - Westf. Vinnum
25.08.19 13:00
8 Dez

Einkaufen für den Kura:

Find us on Facebook

Kunstrasenpatenschaft


© SV Vestia Disteln 1912/27 2017. All Rights Reserved.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok