SV VESTIA DISTELN 1912/27

Postfach 2032 - 45678 Herten - TEL: 02366-35850

Seniorenberichte

Philipp Langer rettet in der Nachspielzeit einen Punkt

DORTMUND Am Ende war es glücklich, aber verdient: Dank des späten Treffers von Philipp Langer in der Nachspielzeit holte Bezirksligist SV Vestia noch ein 1:1 (0:1) beim TuS Eichlinghofen.


Glücklos: Vestia-Stürmer Philipp Müller (l.) wurde von der Eichlinghofener Abwehr gut abgeschirmt. Foto: Steyski

Mit der letzten Aktion nahm sich Philipp Langer ein Herz, hielt aus 25 Metern aus halbrechter Position drauf. Begünstigt durch den Rückenwind rauschte die Kugel lang hoch in den Knick zum 1:1 – unhaltbar für TuS-Keeper Henrik Fibbe, eben ein Sonntagsschuss am Sonntag. Logisch, dass die Distelner das Unentschieden wie einen Sieg feierten.

Über die gesamten 90 Minuten gesehen waren die Gäste die aktivere Mannschaft. In Abschnitt eins spielte sich das Geschehen eine halbe Stunde lang zwischen den Strafräumen ab. Abtasten nennt man das im Fußball. Wobei das Tempo schon flott war – keine Spur von Sommerfußball.

Knifflige Szene in der 29. Minute: Distelns Philipp Müller setzte sich im Zweikampf gegen Jan Verhoeven durch, wäre frei durch gewesen. Schiri Vladyslav Samsonov wollte aber ein Foul des Herteners gesehen haben.
Kurz danach fiel das 1:0 aus dem Nichts. Von rechts segelte der Ball erstmalig in den Vestia-Strafraum. Vor einem TuS-Stürmer wollte Finn Lennart Kolk mit dem rechten Fuß klären – traf das Leder aber so unglücklich, sodass dieses hoch neben Torsteher Jonas Weeke im eigenen Netz einschlug (32.).

Rühl kommt für Umierski

Kurz vor der Pause knickte Philip Umierski um, deutete einen Wechsel an, biss aber noch bis zur Halbzeit auf die Zähne und wurde dann ersetzt durch Simon Rühl. In Abschnitt zwei humpelte zudem Robin Karrasch vom Feld, Louis Sliwa kam (67.). Auf jeden Fall dominierten die Distelner Abschnitt zwei, drückten auf den Ausgleich.

Zwar erspielten sich die Gäste nicht viele Chancen, zwei richtig gute waren es doch. Die Erste vergeigte Marius Kruppa, der aus 15 Metern freie Schussbahn hatte. Torwart Fibbe bekam noch die Hand an den Ball (53.). Kurz danach tankte sich Phili Janicki – gerade für Kruppa eingewechselt – über links durch. Seinen Schuss lenkte Fibbe um den Pfosten (57.). Als den Gästen die Zeit wegzulaufen schien, traf dann Langer doch noch zum 1:1 (90.+2).

Tore: 1:0 (32.) Eigentor Finn Lennart Kolk; 1:1 (90.+2) Philipp Langer

SV Vestia: Weeke - Brömmelhaus, Karrasch (67. Sliwa), Kolk, Gläßer, Langer, Kruppa (55. Janicki), Karabacak, Müller, Umierski (46. Rühl), Katnik

Stichwortsuche

Einkaufen für den Kura:

Vestia Termine

7Jul
07.07.18 11:00
Trainingsauftakt 1.MS
13Jul
13.07.18 19:30
Disteln - VfB Hüls
19Jul
21Jul
21.07.18 - 22.07.18
Feldstadtmeisterschaft
26Jul
26.07.18 19:30
GW Erkenschwick - Disteln
29Jul
30Jul
30.07.18 20:00
Bor.Ahsen - Disteln
2Aug
02.08.18 - 04.08.18
SPA-Cup

Find us on Facebook

Aktuelle Infos

Kunstrasenpatenschaft

Vereinsheim

Öffnungszeiten

Di, Do und Fr ab 18 Uhr
Sa Bundesliga live ab 15 Uhr
So 11 - 21 Uhr


© SV Vestia Disteln 1912/27 2017. All Rights Reserved.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok